Mehr als die klassische Steuerberatung

Gast-Blog

Hier erwartet Sie unser neuer Blog.

 

Unser Gast-Autor Dr. André Gärisch thematisiert in seinem Blog in regelmäßigen Abständen alles Wichtige und Unwichtige des ganz alltäglichen Wahnsinns aus Sicht von Familie Taxing – die Themenpalette ist breit gefächert und hat stets eines Gemeinsam: alles, außer Steuern.

 

Tauchen Sie ein in die Welt ohne Steuern!  


07.06.2019

Freund, Helfer und Heißmacher – über einen unanständigen Irrtum

Es klingelt. Fünf mit Tirolerhüten, Pilotensonnenbrillen und „Brautcrew“-Shirts ausgestattete Mittzwanzigerinnen stehen vor der Tür. Freundinnen meiner Tochter Mia. Aus einem prall gefüllten Rucksack lugen mehrere Bierflaschenhälse. „Toll! Ihr habt mir was zum Trinken mitgebracht!“, wackele ich kokett mit den Augenbrauen. „Robert!“, stürmt meine Frau Angela heran und nimmt den Besuch selbst unter die Lupe. Sie begrüßt die vertrauten Gesichter: „Guten Morgen, soll ich Mia holen?“ „Ja, Frau Taxing, heute ist ihr Junggesellinenabschied.“ Angela schmunzelt. „Mia, Überraschung für Dich!“, sprudelt sie ins Esszimmer.

Mehr lesen ...

27.05.2019

Wenn der Vater mit dem Sohne – weil er sich alleine schämt

Dieser Auftritt liegt mir schwer im Magen. Hochrot ließ mich anlaufen, was geschah, als ich zu demonstrieren versuchte, was meine Kehle kann. Und trotzdem schaffte ich es in den Recall meines Sohnes. Was war passiert? Am vergangenen Sonntag erspähe ich auf dem Frühlingsfest zwischen Zapfhähnen und Bratwurstdampf eine kleine Bühne. „The Voice of Unterfranken – Mountainbike gewinnen“. Seit Kindesbeinen singe ich im Chor; an Weihnachten und auf Hochzeiten spende ich den Gästen sonore Sekunden. Die auffordernde Botschaft zieht mich magisch an: „Das süße Stahlross schnappe ich mir“, zische ich angriffslustig.

Mehr lesen ...

24.04.2019

„Tinder für meine Kinder?“ – Inspektor Taxing auf Beschattungstour

Seit sich Luca von seiner Freundin getrennt hat, zuckt, brummt und schrillt sein Smartphone, als leide es an einer Hyperaktivitätsstörung. Die Augen meines Sohnes führen mit dem Bildschirm eine verhängnisvolle Beziehung. Was er betrachtet, bannt ihn. In der einen Sekunde zieht er verurteilend die Brauen nach unten. In der anderen weiten sich seine Pupillen wie die eines Bussards, der sich im nächsten Moment von einem Bergwipfel herabstürzt, um eine saftige Maus zu reißen. Gesagt sei: Jedes Mitglied unserer Familie besitzt ein Recht auf Privatsphäre. Seinen Freiraum unbehelligt genießen zu dürfen, schwebt als heiliges Mantra über unserem Heim. Doch heute konnte ich nicht widerstehen.

Mehr lesen ...

14.03.2019

Breakfast at Bartholdys – Perfektion geht durch den Magen

Sie treibt mich in den Wahnsinn, diese Familie. Nicht meine eigene. Die Familie der engsten Freundin meiner Frau. Die geleckten, perfekten Bartholdys. Ich versuche zwar auch, mein Leben nach bestem Wissen und – bisweilen – Gewissen zu meistern, doch ich bewahre mir meine Ecken und Kanten, meine milden Übertreibungen, heize etwa dreimal hintereinander mit Corvette-Geschwindigkeit durch den Ortskreisel oder überrasche meine frisch frisierte Frau mit einer Kissenschlacht. Selbst meinen zukünftigen Schwiegersohn David habe ich mittlerweile ins Herz geschlossen, diesen abgeranzten Totengräber.

Mehr lesen ...

06.02.2019

Ist das wirklich Wellness? Von harten Schlägen, Außenministern und Rüsselrutschen

Samstagmorgens in der „Asia Adventure World“, einem Wellnesstempel mit Erlebnisbad: Die Augen eines jungen, sehnigen Thailänders begrüßen mich und meine Frau. In seinen Pupillen spiegelt sich das minutiöse Studium der brutalsten Bruce-Lee-Movies. Mich umschleicht die Ahnung, dieser Bursche beabsichtige, seine Arbeit „besonders gut“ zu verrichten. „Bitte hinlegen“, grinst er frivol. Ich gehorche. Erbarmungslos bohren sich seine spitzen Finger in meinen Rücken; sie ziehen tiefe Mulden in mein Fleisch. „Dieser Mann spaltet in seiner Freizeit Stahlrohre“, flüstere ich meiner Frau zu. „Sei nicht so wehleidig“, erwidert sie in bloßstellendem Volumen. „Nimm dir ein Beispiel an ihm, du bist doppelt so groß und nur halb so stark“, krönt sie ihren ruchlosen Siegeszug. Der Masseur kichert bestätigt und setzt sein Werk mit einem orgiastischen Trommelwirbel in der Nackenregion fort. 

Mehr lesen ...

22.01.2019

Schöne Bescherung – Weihnachten: Ein Traum? Ein Trauma!

Normalerweise blicke ich ungerne zurück. Ich bin ein Mann mit Drive. „Zukunft, zeig Dich!“, lautet mein Motto. Anschnallen, Gas durchtreten. Doch was sich an Heiligabend zwischen Vanillekipferl und Kerzenpyramide bei uns abspielte, ist zu „bemerkenswert“, um den Mantel des Schweigens über die erlittene Pein zu hüllen. Und irgendwie passt, was geschehen ist, dann doch zu meinem inneren Leitbild. Denn nie wünschte ich mir mehr, dass heute schon morgen ist; und dieses aberwitzige Szenario rasch aus meinem Kopf verschwindet. Gejagt durch einen mit fünf von fünf Sternen bewerteten Häcksler. Unwiederbringlich.

Mehr lesen ...

10.12.2018

Alle Jahre wieder – ein Mann mehr in meinem Leben!

Es ist Juni. Ich beschäftige mich gerade mit der Zusammenstellung meiner Steuerunterlagen, als es an der Tür klingelt. David hatte sich angekündigt, der neue Freund meiner Tochter Mia. Ich mustere den Zweiundzwanzigjährigen, von oben bis unten. Jede Pore, jedes Haar, jedes Fältchen nehme ich unter die Lupe – und vor allem: jedes Tattoo, jedes Piercing. „Das soll er also sein“, erstarre ich in „Bewunderung“. Später frage ich ihn am Küchentisch, was er beruflich mache. „Ich bin aktuell in einer Orientierungsphase“, erwidert er genüsslich Kaugummi kauend. Aha. Die Steuern verschwinden schlagartig aus meinem Kopf.

Mehr lesen ...

Kontakt zu uns

Steuerkanzlei Wilm
Dipl.-Kfm. Roland Wilm
Steuerberater
Veitsberg 2
97618 Hohenroth 

Tel: 09771 / 63 07 99-3
Fax: 09771 / 63 07 99-4

Öffnungszeiten:

 

Mo bis Fr
09:00 - 12:00 Uhr

Mo bis Do
14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung 

Newsletter

Bitte beachten Sie die Datenschutzrichtlinien

Anfrage erfolgreich.

Zurück
Login

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Bitte beachten Sie die Datenschutzrichtlinien

Sie sind eingeloggt.

Zurück

Beim Anmelden ist ein Fehler aufgetreten